6. April 2017

Wer hätte es gedacht: Männer nähern sich dem ersten Date mit Humor, Frauen gehen strategischer zur Sache.

  • Analyse von Candidate offenbart die häufigsten Fragen vor dem ersten Date
  • Von Humor bis Lebensphilosophie - Männer und Frauen stellen beim Online-Dating ganz unterschiedliche Fragen

Nervosität vor dem Abschicken der ersten Textmessage? Stundenlanges Kopfzerbrechen darüber, wie man am besten ins Gespräch kommt? Wer kennt es nicht? Auch wer normalerweise nicht auf den Mund gefallen ist, dem fehlen bei der ersten Online-Kontaktaufnahme oftmals die passenden Worte. Wie sticht man aus der Masse heraus und was kommt beim anderen Geschlecht gut an? Die aktuelle Analyse der Dating-App Candidate enthüllt nun, was Frauen und Männer beim ersten Kontakt vom anderen wissen wollen. Die Ergebnisse zeigen: Frauen sind das strategischere Geschlecht, wohingegen Männer eher auf die humorvolle Masche setzen.

In puncto Dating könnten Männer und Frauen nicht unterschiedlicher sein. Das enthüllt die Dating-App Candidate, indem sie die häufigsten Fragenkategorien beim ersten Online-Kontakt ausgewertet hat [1]. Die Ergebnisse basieren auf einer anonymisierten, qualitativen Analyse der Dating-App, bei der aktuell rund 400.000 Mitglieder registriert sind. Ihr Prinzip beruht darauf, dass sich die Nutzer entweder den Fragen von anderen Mitgliedern stellen oder aber selbst Fragen gestalten – ähnlich wie bei der Kult-Sendung „Herzblatt“. In der aktuellen Analyse kristallisierten sich fünf Fragenkategorien heraus, die besonders häufig vorkommen: Nach den Kategorien „Beziehung und Dating, Interessen/Freizeitbeschäftigung, Humor, Lebensphilosophie und Selbst¬beschreibung“ wird bei Frauen und Männern jedoch ganz unterschiedlich gewichtet gefragt.


Top 5 Fragenkategorien bei der ersten Onlinekontaktaufnahme

PlatzMännerFrauen
1HumorBeziehung & Dating
2LebensphilosophieInteressen
3Beziehung & DatingSelbstbeschreibung
4Interessen/FreizeitbeschäftigungLebensphilosophie
5SelbstbeschreibungHumor

Die anonyme Auswertung zeigt: Topthema Nummer 1 bei den Männern ist „Humor“, gefolgt von „Lebensphilosophie“ auf Platz 2 und „Beziehung und Dating“ auf Platz 3. Ein völlig anderes Bild zeigt das Ranking der Frauen. Auf Platz 1 der Fragenkategorien sind „Beziehung und Dating“, Nummer 2 „Interessen/Freizeitbeschäftigungen“ und Nummer 3 Selbstbeschreibung. Frühere Studien aus dem Bereich Dating, wie zum Beispiel eine Studie des US-amerikanischen Kommunikationsexperten Jeffrey Hall [2], bestätigen, dass männlicher Humor beim ersten Date nicht nur häufig eingesetzt wird, sondern den Sympathiefaktor bei den Frauen stark steigen lässt. Ganz im Gegenteil findet man gezielte humorvolle Fragen „nur“ auf Platz 5 bei den Frauen. Die Kategorie Beziehung und Dating dagegen auf Platz 1 bei den Frauen zu finden, legt die Vermutung nahe, dass die Damenwelt zielorientierter und strategischer bei der virtuellen Kontaktaufnahme vorgeht als die Herren der Schöpfung. Bei den Männern schafft es diese Kategorie interessanterweise lediglich auf Platz 3.

Gleichzeitig punktet das starke Geschlecht mit Tiefgang, indem es Fragen wie „Was bedeutet Glück für Dich?“ aus der Kategorie Lebensphilosophie am zweithäufigsten stellt. „Überraschenderweise ist es die Mischung aus Humor und Tiefgründigkeit, was den Fragenkatalog der Männer auf dem Weg zum ersten Date ausmacht“, so Candidate-Gründer Markus Mellmann. „Frau sollte also mit Fragen nach der Vorstellung von Glück, Glauben und dem Streben nach Erfolg rechnen, auch wenn sie gerade noch nach „Schere, Stein oder Papier?“ gefragt wurde“, so Mellmann weiter. Bei den Frauen, wer hätte es gedacht, schafft es die Kategorie Lebensphilosophie nur auf Platz 4. Anders als bei den männlichen Usern ist Freizeitbeschäftigung ihre Nummer 2 der Top Fragenkategorien. Sie fragen nach Hobbies und Urlaubszielen, aber auch nach der Meinung über Computerspiele. Dass der mögliche Partner zum eigenen Lebensstil passt, scheint für die Damenwelt von größerer Bedeutung zu sein. Selbstbeschreibung, Platz 3 der Frauen, zeigt, dass sie an besonderen Charakteristika, Einstellungen und Abenteuerlust interessiert sind. Männer hingegen interessieren sich weniger für die Selbstbeschreibung der möglichen Dating-Partnerin. Diese Kategorie lässt sich bei ihnen lediglich auf Platz 5 des Rankings finden.

Candidate-Gründerin Anna Hochhauser sagt: „Wir geben bei Candidate keine Kategorien oder vorgefertigte Fragen vor. Unsere Philosophie ist, dass die Mitglieder ihre ganz individuellen Fragen stellen und dabei Kreativität an den Tag legen. Und egal, was gefragt wird – die Chatrate ist bei Candidate in jedem Fall um ein Vielfaches höher als bei klassischen Dating-Plattformen, die keinen Anreiz für die erste Kontaktaufnahme bieten.“


Über Candidate
Candidate ist eine Dating-App, bei der sich Singles und Kontaktfreudige über kreative Frage-Antwort-Spiele kennenlernen. Hinter der innovativen App stehen acht junge Kreative aus Niederösterreich, die das Projekt im Oktober 2015 gelauncht haben. Nach nur wenigen Monaten verzeichnete Candidate bereits Nutzerzahlen im mehrfach fünfstelligen Bereich. Die Macher wollen den Candidate-Nutzern die Möglichkeit bieten, sich online so einfach und so gut wie möglich kennenzulernen und frustrierende erste Dates zu vermeiden. Als Businessangel ist die Schneider Holding Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mbH mit an Bord. Candidate ist kostenlos im App-Store erhältlich.


[1] Candidate untersuchte 810.000 Fragen aus dem Monat Februar 2017, die über eine qualitative Analyse in Kategorien unterteilt wurden. Über Keywords der jeweiligen Kategorien konnten geschlechtsspezifische Rankings erstellt werden.
[2] https://news.ku.edu/2015/08/27/first-comes-laughter-then-love-study-finds-out-why-humor-important-romantic-attraction

Share on